Close

Super Interview der Frauen- und Familienministerin

Als ich Schüler war, war ich Schülervertreter. Als ich eine Familie gegründet habe, habe ich mich stark auf Familienpolitik konzentriert. Auch wenn ich mich heute eher um Sicherheit, Bildung und Digitalisierung kümmere, bleibt meine Überzeugung, dass der Stellenwert von Kindern in einer Gesellschaft und für den Einzelnen viel aussagt über die Chancen für die Zukunft…

Heute im Ö1-Morgenjournal, das ich so oft ich nur kann in der Früh höre, egal wo ich gerade bin, wie heute zum Beispiel in Valencia, war ein wunderbares Interview mit Frauen- und Familienministerin Juliane Bogner-Strauß zu hören.

Heute ist der internationale Frauentag, für den ich in Brüssel im Sinne von #heforshe ein Video aufgenommen habe. Bogner-Strauß, die ich besonders schätze, seit ich sie vergangenen Sommer – vor der Nationalratswahl – erstmals getroffen hatte, war primär als Frauenministerin eingeladen und hat Positionen vertreten, die der Lebensrealität von Frauen sehr angemessen sind (als Vater zweier Töchter und Ehemann erlaube ich mir, das als meine Meinung zu äußern).

Und Juliane Bogner-Strauß hat auf mehrere Nachfragen hin ein klares Bild von einer Kinder- und Familienpolitik gezeichnet, die ehrlich auf Wahlfreiheit setzt – Wahlfreiheit ist überhaupt das zentrale kinder- und familienpolitische Thema – und die Investitionen in die Zukunft – in Kinder und Familien – echt berücksichtigt. Hier hat Sebastian Kurz, wie wir es von ihm gewöhnt sind, exakt Wort gehalten und endlich die steuerliche Fairness für Kinder und Familien umgesetzt, für die wir so lange gekämpft hatten.

Das Interview kann man hier nachhören (leider nur etwa eine Woche lang, warum auch immer…). Herzliche Empfehlung!

Ihr/Dein/Euer
Lukas Mandl

8. März 2018 Blog

Zurück nach oben