Close

Lukas Mandl zu Gesprächen im Waldviertel

Das Waldviertel hat seine Zukunft in einem Europa des Miteinander. Das war zentrale Botschaft eines Diskussionsabends am Campus Horn mit über 100 Bürgerinnen und Bürgern aus den Bezirken Gmünd, Horn, Krems, Waidhofen an der Thaya und Zwettl mit dem niederösterreichischen Europa-Abgeordneten Lukas Mandl. Angesprochen wurden neben dem allgegenwärtigen Brexit auch Mandls Spezialthemen wie Katastrophenschutz, Sicherheit, Bildung und Digitalisierung.

In der Digitalisierung sieht Mandl, der Horn im Rahmen seiner Niederösterreich-Tour besuchte, besondere Chancen für das Waldviertel: digitale Arbeitsplätze sind weniger ortsgebunden als herkömmliche. Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer werden von den Standorten ihrer Dienstgeber unabhängiger und müssen nicht wie früher aus dem Heimatort wegziehen, wenn sich beim Arbeitgeber etwas ändert.

Kurz vor dem 40. Jahrestag der Zwentendorf-Volksabstimmung bekräftigte Mandl im Einklang mit Landeshauptfrau-Stellvertreter Stephan Pernkopf erneut klar seine Position für ein aomkraftfreies Europa. Dafür hat Mandl auch auf europäischer Ebene schon mehrere Akzente gesetzt, außerdem mehreren österreichischen Bürgerinitiativen in Brüssel Gehör verschafft. „Die Gefahren der Atomkraft müssen ernstgenommen werden“, so Mandl.

5. Oktober 2018 News

Teilen:
Zurück nach oben