Close

Gut so: Johannes Hahn soll Budgetkommissar werden

Wie alle Kandidatinnen und Kandidaten für die neue EU-Kommission braucht Johannes Hahn die Bestätigung im Europa-Parlament, nach den Hearings, denen wir alle Kandidatinnen und Kandidaten unterziehen werden.

 

Es freut mich riesig, dass unser Landsmann – auch wenn er als Kommissar freilich für die EU spricht, nicht für Österreich – für die Position des wichtigen und einflussreichen Budget-Kommissars nominiert wurde.

 

Das Budget ist auf allen politischen Ebenen das, was man „in Zahlen gegossene Politik“ nennt. Ich freue mich für die Europäische Union, wenn sie Johannes Hahn als Budget-Kommissar bekommt – und zwar nicht primär, weil er Österreicher ist, sondern weil er kompetent ist.

 

Ich kenne Johannes Hahn seit bald einem Vierteljahrhundert als politischen Arbeiter, der nie viel Aufhebens um sein Arbeitspensum macht, der immer verbindlich, freundlich, gut informiert, aufmerksam beim Zuhören und schnell im Denken und Handeln ist. Zusätzlich sprechen seine große Erfahrung und seine seriöse Arbeitsweise für seine Qualifikation für die Position des EU-Budgetkommissars.

 

Auch die breite parteienübergreifende Unterstützung aus dem Hauptausschuss des Nationalrates in Österreich zeigt, dass Johannes Hahn viel zugetraut wird. Ich wünsche „Gio“ und seinem Team alles erdenklich Gute für die Arbeit im neuen Ressort, und werde parlamentarisch meinen Beitrag zu sparsamem Umgang mit Steuergeld und zu den richtigen Prioritäten im Sinne der Bürgerinnen und Bürger Europas leisten.

10. September 2019 Blog

Teilen:
Zurück nach oben