Close

Jetzt ist die Zeit: Ethik für den Fortschritt

Eine sehr aktive Arbeitsgruppe im Europa-Parlament ist jene für den interkulturelle Dialog mit den verschiedenen Religionen und Glaubensrichtungen sowie auch mit Menschen oder ohne religiöses Bekenntnis.

Es ist wichtig, sich dessen bewusst zu sein, dass zu den unbedingten Voraussetzungen für ein gutes Miteinander der Menschheit auf diesem Planeten ein gutes Verhältnis der Religionen und ein aufmerksames gegenseitiges Zuhören und Respektieren gehören. Deshalb nehme ich regelmäßig an den Aktivitäten der Arbeitsgruppe teil.

In der Vorwoche hat dort der neue Leiter der französischen Delegation der Europäischen Volkspartei, François-Xavier Bellamy, gesprochen.

Ich war sehr beeindruckt von diesem Vortrag des erst 34-jährigen Kollegen, der im Zivilberuf Philosophieprofessor ist.

Hier fasse ich einige Punkte zusammen:

• Politik ist nicht nur eine Frage der Technik, also des operativen Tuns, des „Politik-Handwerks“, und Politikerinnen und Politiker sollten nicht bloß „Techniker der Macht sein“.
• Es muss erlaubt sein, über die Wahrheit nachzudenken und zu sprechen.
• Was wir in den kommenden Jahren machen, wie wir mit den Herausforderungen umgehen, das bestimmt die Zukunft unserer Zivilisation.
• Anmerkung: Ich denke hier auch an die Herausforderungen durch künstliche Intelligenzen, die sich stellen – und zwar jetzt, nicht irgendwann. Was im Bereich des Gedankenlesens (!) schon heute möglich ist, fordert uns voll heraus, dem Fortschritt, der etwas Wunderschönes ist, immer eine ethisch reflektierte Zielrichtung zu geben.
• Wir müssen neue Wege des Dialogs erfinden. Kaum etwas ist so dringend und wichtig wie das!

30. Oktober 2019 Blog

Teilen:
Zurück nach oben