Versammlung der Regionen Europas: Mandl gratuliert neuem Generalsekretär

Brüssel (OTS) – „Diese Woche haben wir auf Vorschlag von Präsident Magnus Berntsson im Leitungsgremium der Versammlung der Regionen Europas einen neuen Generalsekretär bestellt. Der Deutsche Christian Spahr hat viel Erfahrung in der Europäischen Kommission und im zivilgesellschaftlichen Bereich“, informiert der ÖVP-Europaabgeordnete Lukas Mandl in seiner Funktion als Vizepräsident der Versammlung der Regionen Europas.

Mandl betont: „Auf den lokalen und regionalen Ebenen wird europaweit mit wesentlich mehr Bürgernähe gearbeitet und wesentlich weniger aus ideologischen Gründen gestritten. Auf der europäischen Ebene muss man daher auf lokal und regional Verantwortliche hören. Es geht darum, immer und sehr genau hinzuhören, um gute Entscheidungsgrundlagen zu haben. Die Versammlung der Regionen Europas ist ein starkes Sprachrohr für die Gemeinden, Städte und Regionen Europas. Die große Besonderheit unserer Organisation ist die Vernetzung von EU-Regionen mit Regionen von außerhalb der EU, aus dem gesamten OSZE-Raum. So werden in zukunftsweisender Weise Grenzen überwunden. Letztlich geht es vor Ort immer darum, dass etwa die Schulen und das Gesundheitssystem, die Straßen und das Stromnetz funktionieren. Hier arbeiten Regionen über Staatsgrenzen hinweg hervorragend zusammen.“

Mandl habe im Sommer mit Christian Spahr „mehrere gute Gespräche geführt“. Er sei überzeugt davon, dass Spahr, „der auch ein Kommunikationsprofi ist, die Stärken der Regionen zur Geltung bringen“ und „in den Brüsseler Institutionen zu offenen Ohren für die konkreten Bürgeranliegen beitragen“ werde.

Die Versammlung der Regionen Europas (Assembly of European Regions, AER) vereint Regionen aus 35 Ländern. Seit 2017 ist EU-Abgeordneter Lukas Mandl einer der Vizepräsidenten der Versammlung der Regionen Europas, wo er bereits seit 2014 als Vertreter Niederösterreichs aktiv gewesen war. 

16. Oktober 2020 Presseartikel AER, Berntsson, EU, Regionalpolitik, Regionen, Spahr

Teilen:
Zurück nach oben