Close

ÖVP-Mandl: „An Israels Seite gegen den Terror“

Debatte über Sicherheitslage. „Nicht weniger als 200 Raketen auf zivile Ziele in Israel abgefeuert.“

„In diesen Tagen sind nicht weniger als 200 Raketen auf zivile Ziele in Israel abgefeuert worden, erst in der vergangenen Nacht wieder vier. Zwischen Terrorismus und Zivilisation kann es nur eine Seite geben, auf der die EU stehen muss: jene der Zivilisation und damit jene Israels“, sagt Lukas Mandl, Europaabgeordneter und außenpolitischer Sprecher der ÖVP im Europaparlament, anlässlich der heutigen Frühstücksdiskussion der „Transatlantic Friends of Israel“ über die Sicherheitssituation in Israel im Nahen Osten.

Israels Sicherheitsnetzwerk hilft auch uns in Europa, ruhig zu schlafen.

Lukas Mandl MEP

„Die Zivilbevölkerung Israels wird an jeder Grenze ihres Landes bedroht. Israel ist die einzige Demokratie und der einzige Rechtsstaat in Nahost“, sagt Mandl, der als Präsident der parteiübergreifenden und interparlamentarischen „Transatlantic Friends of Israel“ zu der Veranstaltung geladen hatte.

„Israel ist durch seine Innovationskraft ein Wirtschaftspartner für Europa. Und Israels Sicherheitsnetzwerk für die gesamte Region hilft auch uns in Europa, ruhig zu schlafen. Ich freue mich, dass wir mit General Assaf Orion einen Top-Experten dafür gewonnen haben, den Kolleginnen und Kollegen die Situation darzulegen. Der bessere Informationsstand wird zur Klarheit in der Haltung der EU beitragen“, sagt Mandl. „Wer sich über die Terrorattacken gegen die israelitische Zivilisation, mit denen die Bürgerinnen und Bürger Israels täglich leben müssen, auf dem Laufenden halten will, kann das über die App „Red Alert“ tun.“

19. November 2019 News

Teilen:
Zurück nach oben